6 Regeln für deinen Erfolg

„Ja und, was muss ich denn nun machen, um als Musiker erfolgreich zu sein? Ich mache jetzt schon seit 10 Jahren Musik und nix geht.“

So die Aussage eines Bassisten, der seit ein paar Wochen meinen Fanletter abonniert und mir eine E-Mail schrieb. Was heißt denn „Nix geht“ hab´ ich ihn gefragt. Er berichtet mir das er in verschiedenen Bands spielt und Bassunterricht erteilt und sein Einkommen bei ca. 1.600€ liegt. Davon kann er zwar leben, allerdings darf die Lichtmaschine im Auto und die Waschmaschine nicht zur gleichen Zeit kaputt gehen.

Das wäre der absolute Supergau

Ich lud ihn ein, mit mir eine halbe Stunde zu skypen. Interessant bei diesem Gespräch war, das er viele Projekte begonnen und keins beendet hat. Dafür gab es zwei Gründe. Bestimmt kennst du diese auch. Zum Ersten: Du kommst an einen Punkt, bei dem das Projekt Aufgaben forderte, die du nicht bereit bist zu tun. Zum Zweiten: Perfektionismus… Ich kenne das zu gut. Besonders im Studio oder bei Konzerten. Alles muss perfekt sein. Was ich lernen durfte Perfektionismus hinderte mich oft meine „Produkte“ auszuliefern. Als ich mit dem Bloggen begann und die ersten Artikel veröffentlichte, sass ich Stunden, bis der Artikel „perfekt war“. Allerdings war er nie perfekt. In einem der nächsten Artikel werde ich mich ausführlicher mit dem Thema Perfektionismus beschäftigen.

Diese beiden Punkte sind echte Erfolgsverhinderer.

Wie kannst du deinen Erfolg festigen, damit du deine Projekte an den Start bringst? Ich habe für mich 6 Regeln, für meinen Erfolg, gefunden. Diese 6 Regeln sind eine Art Leadsheet, um schnell zu checken, welche Einstellung ich zu meinem Musiker-Business oder zu einem Projekt habe. Bestimmt helfen sie dir in Zukunft deine Projekte abzuschließen.

6 Regeln für deinen Erfolg.

Checkliste download  www.checkliste.de 

1 Regel: Entscheidungen

Triff eine klare Entscheidung dein Musiker-Business aufzubauen. Mache deine Ergebnisse nicht von anderen Menschen abhängig. Du alleine solltest deine Ziele erreichen können. Zu deinem Musiker-Business gehören auch Aufgaben, die dir nicht so viel Spaß bereiten. Wie Buchführung, Marketing oder Homepage. Das sollte dir klar sein. Bist du bereit diese Aufgaben zu tun?

Entscheide JETZT.

Diesen Prozess, der Entscheidung, kannst du bei Projekten in deinem Musiker-Business ebenfalls anwenden. Bist du bereit das Projekt bis zum Schluss durchzuziehen. Setz dir eine Deadline. Dann trickst du deinen Perfektionismus aus.

2 Regel: Verpflichtungen

Verpflichte dich dir selbst gegenüber. Ich werde solange an meinem Ziel/Projekt arbeiten, bis ich es erreicht habe. Erzähle Freunden und Bekannten von deiner Entscheidung bzw. verkünde die Deadline. Ich mache machmal einen richtigen Vertrag mit mir selbst und hänge ihn über meinen Schreibtisch. Das motiviert mich.

3 Regel: Handlungen

Erfolg hat drei Buchstaben TUN. Was sind die nächsten Schritte, um deinem Ziel oder Projektabschluss näher zu kommen? Was kannst du heute tun? Stehen auf deiner ToDo-Liste mindestens drei Dinge, die damit zu tun haben? Handle auch wenn es sich etwas ungewohnt anfühlt. Das bringt dich weiter.

Eine kleine Übung mit ungewohntem umzugehen: Trage deine Uhr am anderen Handgelenk, nimm die Zahnbürste in die andere Hand.  oder geh mal einen anderen Weg zum Proberaum. Solange bis das eine Gewohnheit ist. Das macht richtig Spaß und so trainerst du deinen Gewohnheitsmuskel. Vorsicht liebe Nassrasierer bitte ganz langsam an die Sache rangehen.

4 Regel: Fokus

Wenn ich dir sagen würde: „Du bekommst von mir 10,00€ für jeden roten BMW, den du siehst.“ Würdest du dann auf blaue, schwarze oder gelbe achten? Nein, ich denke nicht. Du bist fokussiert auf rote BWM´s. Fokussiere dich auf dein Musiker-Business. Bei Projekten kannst du einen zeitlichen Fokus festlegen, z.B. In den nächsten 4 Wochen kümmere ich mich um meine Homepage. Halte das schriftlich fest und rede mit deinen Bandkollegen darüber.

5 Regel: Mastermind

Erfolgreiche Menschen helfen anderen erfolgreich zu werden. Setz dich mit anderen Bands oder Musikern zusammen. Stelle ihnen deine Marketingstrategien vor, rede über deine Ziele. Höre ihnen aufmerksam zu, wenn sie über ihre Strategien sprechen. Bestimmt kannst du etwas auf dein Musiker-Business übertragen… Höre ich da die Worte: „Ich kann doch der Konkurrenz nicht meine Pläne erzählen.“ Ich glaube jede Band hat seine Zielgruppe und sein UPS (Alleinstellungsmerkmal) und ein Fan kann doch 2, 3 oder sogar 4 Bands mögen. Du willst keine Kopie der anderen Band sein bzw. werden. Du bist ein Original. Doch Strategien, wie du einen E-Mail Fanverteiler aufbaust, das kannst du auf dein Musiker-Business übertragen.

Es gibt eine Regel: Jammern ist verboten!!!

 

Weitere Strategien für dein Musiker-Business

In meinem E-Book http://www.Erfolgreich als Musiker de stelle ich diese Strategie ausführlich vor. Kurz gesagt, triff dich regelmäßig mit Unternehmern. Setz dir ein Ziel und sprich über deine Erfahrungen. Wenn du Hilfe brauchst, um dein Ziel zu erreichen, werden sie dir helfen. Das ist ein Tool das ich lange Zeit vernachlässigt habe. Doch die Wirkung für dein Musiker-Business ist zu vergleichen mit dem Spielen in einer Band. Kannst du dich daran erinnern, wie du zu Hause geübt hast und geübt hast und geübt hast…… UND DANN zum ersten Mal machst du mit anderen Musikern Musik. Das ist eine Energie (und Lautstärke), die werde ich nie vergessen. Von diesem Moment an bist du ein anderer Musiker.

6 Regel: Franz von Assisi

Die letzte Regel ist ein Zitat von Franz von Assisi, das den Prozess des Erfolges ziemlich gut beschreibt.

Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche.  

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Was ist JETZT notwendig, um dein Musiker-Business auf Erfolgskurs zu bringen. Ich wünsch dir viel Erfolg.

Checkliste download: www.checkliste.de

 

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
Jürgen

 


 

 


Foto: Bec Brown


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.