Erfolgsplan: Dranbleiben, Ziele und dein TUN

Claudia hat sich mein E-Book gekauft. Mit voller Begeisterung schrieb sie mir, wie toll sie das Buch findet und was sie daraus gelernt hat. Ich fragte sie, was sie davon umsetzen will.

 

Wir vereinbarten einen Skype Termin, um uns genau darüber zu unterhalten.
Meine erste Frage:

Was ist dein Ziel?

Was willst du erreichen und WARUM? Wir erstellen einen 90 Tage-Erfolgsplan, mit dem was sie TUN will.
Die ersten 5 Tage erhielt ich täglich eine E-Mail, was sie alles getan hat. Erste Veränderungen und Ergebnisse stellten sich ein.

Nach ca. 2 Wochen bekam ich keine E-Mails mehr. Ich schrieb ihr, was denn passiert ist. Ich bekam keine Antwort.
Nach 4 Wochen schrieb sie mir: Das sie alles verbockt hat, nichts funktioniert und sie eine Versagerin ist.
Kennst du das? Ich weiss genau, wie es Claudia geht. Denn mir passiert das immer wieder. Zwar nicht mehr so oft, doch wenn ich mir dann die Situation ansehe, weiss ich genau warum das passiert ist. Es liegt an meiner Begeisterung, an meiner Disziplin und an meinem TUN.

Im heutigen Artikel geht es genau um diese Herausforderungen. – Am Ball zu bleiben. –

Am Ende werde ich dir eine Strategie zeigen, wie ich es schaffe mich zu begeistern und eine Sache durchzuziehen….bzw. zu TUN.

Bei meinen Schülern sehe ich diese Herausforderung immer wieder auf sie zu kommen. Da ich mit einigen Schülern eine Zielvereinbarung habe. Das heisst, so etwas wie einen Erfolgsplan. Doch dazu später mehr.
Hier ist es wichtig als Lehrer zu sehen, ob es für den Schüler sinnvoll ist. Bei jedem Schüler geht das nicht.
Nehmen wir an, der Schüler möchte in 90 Tagen die 5 grundlegenden Fingersätze auf der Gitarre lernen und über alle Tonarten spielen können.
Die erste Frage ist wie viel übst du pro Tag?

Wenn er nur 5 Minuten übt oder nicht in der Lage ist, den vierten Finger zu benutzen heißt das, das Ziel zu ändern.

Aus meiner Erfahrung: – Das Ziel so zu setzen, dass er es schon nach 70 Tagen erreicht, Denn das motiviert.

Es motiviert nichts stärker, als gesetzte Ziele zu erreichen.

Ja, sonst geht es dir wie Claudia.
Hätte Claudia ihr Ziel anpassen müssen? Ja, das hätte sie. Sie hätte mit mir reden können.
Aus falschen Stolz hat sie die Kommunikation zu mir abgebrochen. Ich weiss es ist schwer sich einzugestehen das ich das Ziel nicht erreiche. „Da kommt das Leben dazwischen.“ – Und das ist normal –
Auch ich habe schon Ziele bzw. Deadlines für ein Projekt ändern müssen…. Und klar ärgert mich das dann schon ein wenig.
Übrigens verstehe ich es nicht, warum viele das Ziel komplett aufgeben.

Das hat viel mit dem Erfolgsverhinderer Faulheit zu tun. Denn sich nochmal hinsetzen und das Projekt zu überarbeiten, die Ziele neu zu definieren, einen neuen Plan zu machen, all das ist Arbeit und viele sind schlichtweg zu faul. Lieber wird das ganze Projekt in den Mülleimer geschmissen und ausreden erfunden, warum es nicht funktionierte. In vielen Fällen habe ich dann anderen die Schuld gegeben.

Es ist wichtig das Ziel anzupassen.

Das mache ich mit meinen Schülern auch. Wenn ich merke, er kommt nicht hinterher und es macht keinen Spaß dann ändern wir das Ziel. Das wichtigste ist das Ziel zu erreichen.

Wir sind Musiker und lieben es kreativ zu sein und uns in ein Projekt komplett hin zu geben. Meistens haben diese Projekte direkt mit Musik zu tun. Doch gibt es auch Bereiche die vielleicht nicht so großen Spaß machen, allerdings gemacht werden müssen.

Dein Marketing, Steuer und die Pflege deiner Homepage.

Da diese Bereiche für dein Musiker-Business genau so wichtig sind, brauchst du eine Strategie die einfach ist und sehr schnell Erfolge bringt.
Nehmen wir an, dass du deine Steuererklärung schneller abarbeiten willst. Du schiebst den Termin immer wieder hinaus. Denn du weisst, du darfst jetzt erst mal Belege und Tankquittungen sortieren. Jedes Jahr brauchst du 3 Tage dafür.
Das Ziel ist: deine Steuer Erklärung innerhalb 5 Stunden zu machen.

Dein Plan ist: jeden Sonntag eine halbe Stunde für deine Steuer zu verwenden. Alles was du in dieser Woche gemacht hast ordnest du ab. Sodass du es nur noch ausdrucken oder abheften musst. Ich garantiere dir, das aus dieser Tätigkeit jeden Sonntag 15 Minuten werden. Dann aller zwei Wochen und dann nur noch einmal im Monat.

Ich bekomme gerade dieses Gefühl wenn ich meine Steuer mache. Ich brauche 2 Stunden, dann ist die Sache erledigt. Mit diesem Gefühl trage ich mir die Tage in den Kalender ein. Wenn du das zum Ersten mal machst, stell dir vor, wie sich das anfühlt deine Steuer innerhalb von 5 Stunden abzuarbeiten. Trage nun die Sonntage für die Buchführung ein und verpflichte dich das durchzuziehen.
Es gibt so viele Möglichkeiten, in deinem Musiker-Business, diese Strategie anzuwenden.
Kurz gesagt:
Mach dir ein Bild von deinem Ziel. Und sofort einen Plan und wichtig überprüfe den Plan. Mach Termine wenn du deinen Plan überprüfen willst. Passe ihn an und komm ins handeln, das heisst TUN!!!

 
Meine Frau begann vor einiger Zeit mit einem Unternehmen zu arbeiten, die einen monatlichen Erfolgsplan mit ihren Mitarbeitern erarbeiten. Eine Super Idee. Ich liebe es, von anderen Unternehmen etwas abzuschauen und es in mein Unternehmen einzubauen.  In der Fachsprache nennt man das „Modeling Of Excellence“.

Wie das funktioniert: Der Mitarbeiter legt fest, was er im nächsten Monat erreichen will und bespricht das mit seinem Abteilungsleiter. Am Ende des Monats werden die Ziele überprüft und bei fast allen werden die Ziele übertroffen.
Wenn du eine Band hast, könnt ihr euch gegenseitig mit eurem Erfolgsplan verpflichten.

Hänge deine Erfolgspläne im Proberaum auf.

Wenn du Solokünstler bist, häng dir deinen Plan über den Schreibtisch, das du ihn immer in Sicht hast.
Hier mal ein Beispiel wie der Erfolgsplan aussehen kann. Du kannst ihn dir hier runterladen. Verbesserungsvorschläge werden gerne entgegengenommen und berichte mir von eurer Erfahrungen.

Eine Verpflichtung ist für mich, das ich alles erdenkliche tue um dieser Pflicht nach zu kommen.

Ja, und da liegt meisten das Drummer begraben. 😉 Es geht um dein TUN. Alle Pläne und Ziele nützen dir nichts, wenn du nicht ins Handeln kommst. Versuche jeden Tag 3 Dinge zu TUN, die dein Musiker-Business weiter voran bringt.

Tipp: TUE diese Dinge als aller erstes am Tag.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
Jürgen

 


 

 


Foto: Lechon Kirb


3 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Jürgen,

    Betrifft: Steuern

    ich bin zwar in einem anderen Bereich Selbständig, aber ich habe mir angewöhnt alles was die Steuer befrifft TÄGLICH abzuheften und die Bücher TÄGLICH zu führen. Und Rechnungen bei Eingang SOFORT zu überweisen. Und alles eimal im Monat zum Steuerberater. Dann ist alles in trockenen Tüchern. Und alles im neuen Jahr SOFORT zum Finanzamt. Denn zahlen muss mann sowieso. Und das Geld für die Steuern auf ein extra Konto und Finger weg. Rechnen kann ja wohl jeder…

    So sind das 15min. am Tag. Und die Sonntage sind Frei.

    Sorry, alles andere ist Bullshit.

    LG, Peter

    1. Hallo Peter,
      du bist ein richtiger Profi.
      DANKE für deinen Kommentar. Mit meinen anderen Unternehmen mache ich das so wie du – TÄGLICH -. Im Musiker-Business ist das in den meisten Fällen nicht notwendig.
      Denn nicht jeden Tag werden Umsätze generiert und die meisten haben eine GbR nach §19 Kleinunternehmer.
      Mit einer Sache hast du 100%ig Recht: Rechnungen sofort zu bezahlen. Das ist ein MUSS für jeden Unternehmer.
      Vielen Dank für deinen Beitrag.

      Liebe Grüße
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.