In welcher Tonart spielt mein Leben

 

Der Artikel von Markus Cerenak hat mich dazu inspiriert einmal darüber nachzudenken, welche
Tatsachen und Fakten du von meinem Leben weist.

In vielen Gesprächen geht es vor allem um dich und welche Strategien du anwenden könntest, um dein Musiker-Business auf ein neues Level zu heben.

Heute gewähre ich dir einen Einblick in mein Leben.

Es gibt viel Dinge in meinem Leben, die ich als Musiker erleben durfte. Doch heute geht es nicht um den Musiker, sondern um den Menschen. Ich glaube zwar nicht, dass man das nicht trennen kann … doch ich glaube du hast verstanden, um was es geht.

Also los gehts mit ein paar Lebensphasen und Ereignisse aus meinem Leben.

 

1. Drogen und Gewalt

Ich war drogenabhängig und sehr gewalttätig, bis ich mit 16 Jahren eine Therapie machte.

2. Vegan
Ich lebe seit fast 30 Jahren vegetarisch und seit fast 5 Jahren Vegan.

3. Mein Leben
Ich bin mit meinem Leben zufrieden. Ich habe schon einige Dinge in meinem Leben getan. Mit diesem Blog und der Unterstützung anderer Musiker bin ich so erfüllt …und das macht riesig Spaß.

4. Afrika
Ich fuhr mit dem Auto nach Afrika, ohne einen Kilometer Autobahn. Ich war in der Wüste und hörte die „Erdumdrehung“.

5. Tochter
Ich habe eine 25 jährige Tochter.

6. Sport
Ich fuhr Mountainbikes Marathon und finanzierte diesen Sport als Radkurier. In meiner Altersklasse war ich immer unter den ersten Dreißig.

7. Meditation
Ich meditiere täglich 30 Minuten. Das habe ich mir von erfolgreichen Menschen abgeschaut…

8. Russland
Ich war in Russland mit einer Band. Ein unglaublich schönes Land, mit wunderbaren Menschen. – Und wunderschönen Frauen…

9. Katzen
Ich liebe Katzen. Man sagt eine Katze ist wie ein Zen-Meister. Was lerne ich von Katzen:
Ganz entspannt im hier und jetzt zu sein.

10. jüngere Frau
Ich lebe seit 6 Jahren mit einer 20 Jahre jüngeren Frau zusammen.

11. Struktur
Ich liebe Struktur in meinem Leben und organisiere gerne. Es gab sogar Zeiten, da stand in meinem Kalender wann ich das Klo putze.

12. 05:00 Uhr aufstehen
Ich stehe morgens um 05:00 Uhr auf. Ich liebe diese Stimmung, auf dem Balkon zu stehen und zu sehen wie die Stadt erwacht.

13. Spirituell
Ich gehe meinen spirituellen Weg. Beschäftige mich mit der Frage „Warum bin ich hier?“ und wie funktioniert Leben.

14. Segeln
Ich lerne Segeln. Mein neuestes Projekt.

15. Hochwasser
Ich half 2002, in Dresden und Risa, bei den Aufräumarbeiten nach der Jahrhundertflut.

16. Dialekt
Isch kum vun Monnem und liebe den sächsischen Dialekt. Nu.

17. Wer bin ich
Ich fühlte mich sehr oft nicht richtig und hatte immer das Gefühl anders und falsch zu sein.

18. Freunde
Ich habe mehr weibliche Freunde.

19. Kein Fernsehen
Ich habe seit 10 Jahren keinen Fernseher.

20. Wissen
Ich ziehe mir neues Wissen rein. Lese sehr viel, höre Hörbücher und Podcast aus allen Bereichen. Romane sind nicht so mein Ding. Biografien von erfolgreichen Menschen find ich klasse und inspirierend.

21. Geld
Ich hatte lange Zeit negative Glaubenssätze im Bezug auf Geld. Ich hatte am Anfang Angst Geld zu verlangen für das, was mir Spaß macht. Das legte sich, als ich mich mit den Erfolgsgesetzen beschäftigte.

22. Jazz
Ich steh auf Jazz-Musik. Die Möglichkeit, frei zu improvisieren, macht Musik so gefühlvoll und Ausdrucksstark.

23. Wasser
Ich wäre als kleiner Junge fast ertrunken, hätte mich nicht ein Frau in letzter Sekunde rausgezogen. Ihr Name Frau Rehbock. Sie arbeitet bei der Polizei und hatte seit Monaten ihren ersten freien Tag. Sie war beim Friseur und hatte sich ein neues Kleid gekauft. – Und sprang ins Wasser, um mich zu retten. – Vielen DANK –

24. Faulheit
Ich bin faul. Ich genieße das Nichtstun. Meine Struktur erlaubt mir faul zu sein. Ich versuche alle Prozesse zu automatisieren.

25. Insolvenz
Ich war schon richtig Pleite und wusste nicht, was ich am nächsten Tag essen soll. Über Wochen gab es nur Spagetti mit Tomatenmark.

26. Albert Einstein
Ich verinnerlichte die Aussage von Albert Einstein. Wahnsinn ist: immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. – Mein Lebensmotto –

27. Begeisterung
Ich stehe mit Begeisterung morgens auf. Was mich nicht begeistert lasse ich sein!

28. Mittagsschlaf
Ich lege mich Mittags 29 Minuten hin. Keine Minute länger, sonst werde ich nicht mehr richtig wach und döse so vor mich hin.

29. Emotionale Intelligenz
Ich möchte auf diesem Gebiet noch besser werden und habe deswegen einen eher weiblichen Freundeskreis. Ich finde Frauen haben in dieser Hinsicht einige bessere Features als Männer.

30. Innovation
Ich steh auf innovative Techniken und Geschäftsideen. Die Menschen die dahinter stehen sind Visionäre und ich finde die Geschichten, hinter diesen Menschen, sehr inspirierend. Sie tun etwas, von denen alle sagen das geht nicht. – Und sie tun es einfach. Mit Erfolg. –

31. Liebe
Ich glaube an die Liebe. Ich lebe ein Leben in Liebe. Denn Liebe ist die größte Energie. Liebe heilt alles.

32. Taschenmesser
Mein Brieföffner ist das Messer, das mir mein Vater im Alter von 10 Jahren geschenkt hat. Die Größe des Messers gilt heute als Waffe.

33. Song
Ich muss bei diesem Song immer heulen „Child in Time“ von Deep Purple.

34. Ergebnis
Ich bin Ergebnisorientiert. Der Weg ist mir egal, mich interessiert nur das Ergebnis. Auch bei Menschen ist mir nicht wichtig was sie sagen, ich werde sie daran messen, was sie tun.

35. Feng Shui, Geist heilen und co.
Ich steh da voll drauf und finde das spannend, was es zwischen Himmel und Erde gibt. Was die Wissenschaft nicht erklären kann.

36. Kochen
Ich koche gerne für mich und meine Frau.

37. Rollläden
Ich lebte in einem kleinen, schwäbischen Dorf und ich muss gestehen, dass es Tage gab, an denen ich meinen Rollladen erst um 12:00 Uhr Nachmittags hochgezogen habe. Das war lange Zeit Gesprächsthema Nummer 1 im Dorf .

38. Frankreich
Ich bin mit Klaus nach Frankreich an die Küste getrampt. Ein sehr prägendes Abenteuer.

39. Nichts zu tun
Ich tue nichts. Einer der härtesten Übungen. Einfach nur da zu sitzen und kein schlechtes Gewissen zu haben. Wie eine Katze, einfach nur SEIN.

40. Mein Wunsch
Das die Arbeit aller Künstler eine wertschätzende Entlohnung findet, du mit Begeisterung aus dem Bett springst und du tun kannst, was dir Spaß macht.

Darin möchte ich dich unterstützen. Denn das gibt meinem Leben den Sinn. Dafür bin ich da.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS

2015_JÅrgen_black

 


Foto: Privat


2 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hallo Denis,

      Kleiner Tipp: Nichts tun, sind Termine mit mir selbst und stehen so in meinen Kalender. Ich liebe diese Termine.

      Liebe Grüße nach Berlin
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.