Die 25 größten Fehler, die du als Musiker vermeiden solltest.

Ich stelle mir immer wieder die Frage, wie ich meine Schüler, die Bands, die ich coache und Dich unterstützen kann, besser zu werden. In musikalischer Hinsicht geht das meistens schnell, denn es macht Spaß im Proberaum zu zocken und neue Songs einzustudieren.

Auf der anderen Seite steht natürlich die Vermarktung der Musik. Da erlebe ich immer wieder dieselben Fehler, die den Erfolg verhindern. Vielleicht trifft der eine oder andere Punkt auf Dich zu.

Dann ärgere Dich nicht darüber, sondern stell Dir folgende Frage:

„ Was kann ich JETZT tun, um diesen Fehler in Zukunft zu vermeiden“.

Das muss nicht sofort eine komplette Lösung sein, doch ein kleiner Impuls in die Richtung genügt, und der Stein des Erfolges fängt an zu rollen.

Was ich vor ein paar Jahren in meiner Ausbildung gelernt habe: es gibt keine Fehler. Es gibt nur Feedback. Das heißt, jedes Verhalten oder Tun hat eine Konsequenz.

Beispiel: Du fährst in einer Dreißiger Zone mit 40km/h und wirst geblitzt. Ein klares Feedback: Strafzettel! Dadurch, dass ich das Wort FEHLER durch das Wort FEDBACK austausche, kann ich über jeden „Fehler“ lachen. Und so bekommt mein Leben eine gewisse Leichtigkeit.

Hier nun die 25 häufigsten Fehler:

  1. Talent:
 Du glaubst Talent reicht aus, um erfolgreich zu werden. 3% ist Talent, 97% ist Arbeit.
  2. Glaube:
 Du selbst glaubst nicht an deinen Erfolg. Wer soll an Dich glauben, wenn Du nicht an Dich und Deinen Erfolg glaubst?
  3. Unterstützung: Du umgibst Dich mit Menschen, die Dich am Aufbau Deines Musiker-Business hindern. „Energievampire“ nenne ich sie und Du kennst sie auch. Sie reden immer von ihren Problemen und möchten Dich auf ihre Ebene runterziehen.
  4. Disziplin:
 Du bleibst nicht lange genug an einer Sache dran. Du gibst zu früh auf.
  5. Plan:
 Du hast keinen Plan, wie Du Dein Musiker-Business aufbauen kannst. Du reagierst auf Dinge, Die auf Dich zukommen anstatt Situation zu erschaffen, Die Dich weiter bringen.
  6. Erfolg: Du hast eine falsche Vorstellung von Erfolg: Erfolg ist, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Das beginnt damit, sich Ziele zu setzen und einen Plan zu machen.
  7. Faulheit:
 Du bist faul. Oder sollen wir es lieber bequem nennen? Sei ehrlich! Wie viele Dinge hast Du nicht getan, obwohl Du wusstest, sie bringen Dich weiter?
  8. Feigheit:
 Du bist zu feige, den Veranstalter anzurufen und mit ihm über einen Gig zu sprechen. Du erfindest Ausreden, warum du das nicht kannst.
  9. Eitelkeit:
 Du bist eitel und zu „gut“, um Dinge zu tun, die nicht im direkten Zusammenhang mit deinem Musik machen stehen. Du bist dir zu schade, Flyer zu verteilen oder Dich um Deine Homepage zu kümmern.
  10. Zeitmanagement:
 Du hast kein Zeitmanagement. Du führst keinen Kalender, in dem Du Deinen konkreten Plan abarbeitest, um deine Ziele zu erreichen

    Weitere Strategien für dein Musiker-Business


  11. Unternehmer: 
Du bist kein Unternehmer. Doch! Du bist Unternehmer! Wenn Du mir das nicht glaubst, dann frage mal Dein Finanzamt. Du denkst nicht wie ein Unternehmer. Dein ganzer Fokus liegt auf Musik. Du kennst keine unternehmerische Strategie, um Umsatz und Gewinn zu generieren.
  12. Workflow: Wenn Du morgens aufstehst, weißt Du nicht, was Du machen sollst. Du lebst in den Tag hinein und reagierst auf Ereignisse.
  13. Zielgruppe: Du kennst deine Zielgruppe nicht. Frage Dich: Wer sind Deine Fans?
  14. USP: Du kennst Dein Alleinstellungsmerkmal nicht. Was macht dich als Musiker oder Band aus?
  15. Fitness: Du treibst keinen Sport oder ernährst Dich schlecht und gibst Deinem Gehirn nichts zu arbeiten.
  16. Ziele und Visionen:
 Du hast keine Ziele, geschweige denn eine Vision. Du kannst dir die Frage nicht beantworten, wie Dein Leben in fünf oder zehn Jahren aussehen kann.
  17. Geld:
 Du kümmerst Dich nicht um Dein Geld. Du sprichst schlecht über Geld. Du bist immer pleite.
  18. Persönlichkeitsentwicklung:
 Wann warst Du das letzte Mal auf einem Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung oder hast ein Buch zu diesem Thema gelesen und mindestens 3 Dinge umgesetzt?
  19. Homepage:
 Du hast keine Homepage und wunderst dich, dass Dich keiner kennt.
  20. Begeisterung: 
Du springst morgens nicht mit Begeisterung aus dem Bett und freust dich, heute wieder an deinem Musiker-Business zu arbeiten, um deinem Ziel einen Schritt näher zu kommen.
  21. Marketing: 
Du betreibst kein Marketing für Dein Produkt.
  22. Social-Media:
 Du hast keine Fanpage auf Facebook und postest nur uninteressante Sachen von anderen Menschen.
  23. Verantwortung: 
Du übernimmst nicht die hundertprozentige Verantwortung für Dein Leben.
  24. Wertschätzung: Du denkst, dass du das nicht wert bist. Du denkst, dass Deine Arbeit das nicht wert ist. Und Du hast einen viel zu geringen Stundensatz für Deine Arbeit. Frage Dich: Was bist Du (Dir) wert?
  25. Dankbarkeit:
 Du bist nicht dankbar für das, was du besitzt, sondern jammerst über Dinge, die Du noch nicht hast.

Die Liste ist nicht vollständig. Bestimmt fallen dir noch mehr Fehler ein, die Du machen kannst, um den Aufbau deines Musiker-Business zu verhindern. Es würde mich freuen, wenn du diese in die Kommentare schreibst.

Wenn dir mein Post geholfen hat, dann teile ihn bitte mit Menschen, denen er auch helfen könnte. Du kennst bestimmt jemanden.  😉

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
2015_JÅrgen_black

 


Wie plane und organisiere ich meinen Gig


Foto:Pixabay


4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Jürgen, deine Liste ist klasse. Schonungslos und mitten ins Schwarze, aber trotzdem wertschätzend und toll geschrieben. Das muss man erst mal hinkriegen. Ich habe mit Musik (außer hören) nichts am Hut. Musste beim Lesen deiner Liste aber an viele andere Solounternehmer denken, für die das ebenfalls gilt.

    1. Hallo Wera,
      Danke für die lieben Worte. Das trifft auf viele Einmann-Unternehmen zu. Nur Leider darf jeder Handwerker bevor er ein Business eröffnet erst einmal einen Businessplan erstellen. Viele Musiker wissen leider nicht was es heißt ein Musiker-Business aufzubauen geschweige den, was ein Businessplan ist. Ich bin dankbar das meine Unterstützung angenommen wird und ich vielen damit helfen kann.

      Liebe Grüße Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.