Das Geheimnis deine musikalischen Ziele schnell zu erreichen.


Du gehst Abends ins Bett und bist begeistert von dem, was du heute alles gemacht hast:

  • 2 Stunden geübt.
  • Proberaum aufgeräumt.
  • Deinen neuen Song aufgenommen.

Du freust dich auf den nächsten Tag und nimmst dir vor, eine Stunde früher aufzustehen, um an deinen Projekten zu arbeiten.

Der Wecker klingelt, - und du hast verpennt… Blödes Gefühl.

Regelmäßiger üben, - doch am Abend stellst du fest, nix geübt... Blödes Gefühl.

Beide Situationen haben nichts mit Faulheit oder Bequemlichkeit zu tun, sondern etwas mit deinen Zielen und deiner Motivation.

Du brauchst ein Ziel!

Ich möchte dir ein einfaches Modell zeigen, wie du dich für deine Ziele motivieren kannst.

Zuvor möchte ich dir sagen, dass ich dich nicht motivieren kann.

Ich kann dir nur zeigen wie du dich selbst motivierst. Du brauchst ein Ziel. Ein Ziel das dich anzieht. Ein Ziel, das dich morgens aus dem Bett springen lässt. Du kennst das Gefühl, wenn du dieses Ziel erreicht hast. Ja ich meine das Gefühl nach einem Konzert.

Das Publikum tobt und fordert die dritte Zugabe. Wie gehst du von der Bühne… Genau dieses Gefühl. Mit diesem Gefühl erreichst du alles, es gibt nichts was du nicht schaffst.

Eines meiner Ziele ist, dass du wertschätzend, als Musiker, behandelt und bezahlt wirst. Ich stell´ mir vor, wie du mir eine E-Mail schreibst in der steht:

"Hallo Jürgen, ich habe deinen Blog gelesen und viele Dinge umgesetzt. Mit dem Ergebnis: Ich kann als Musiker leben. Danke, dass du mir gezeigt hast, wie ich mir ein smartes Musiker-Business aufbaue."

Das ist meine Motivation. Das fühlt sich gut und richtig an. Ziele und Motivation sind zwei Dinge die du nicht trennen kannst. Beginnen wir mit deinen Zielen. Bestimmt kennst du diese Frage schon von mir.

Wie willst du in 5 oder 10 Jahren leben?

Mach dir ein klares Bild oder einen Film. Wie sieht dein Tagesablauf aus? Stell dir das genau vor.

Wie du morgens aufstehst. Liegt dein Partner neben dir im Bett oder macht er/sie schon Frühstück? Wo Frühstückst du? Auf deiner Terrasse oder im Garten. Was machst du danach? Sport? Üben oder einen kleinen Spaziergang am Strand? Wo ist der Strand? Du hältst das hier für etwas „abgefahren und spinnig“? Sei mal ehrlich, welches Gefühl hast du dabei..?

Ich liebe das, in meinen „Zielen zu baden“. Im übrigen gibt es dieses Modell, der Motivation, schon bei dir. Du arbeitest sogar schon damit.
Wenn du dich genau beobachtest „WIE“ du einen Song übst. Wirst Du feststellen, dass du dir zuerst vorstellst, wie du diesen Song spielen kannst. Vielleicht sogar vor Publikum. Alle sagen:

"WOW du spielst so geil…" Sie klopfen dir auf die Schultern…

Und das genau ist deine Motivation und ohne dieses Ziel bzw. ohne dieses Bild würdest du nicht anfangen zu üben. Bei vielen, und das war am Anfang bei mir auch so, da meldete sich mein kleiner Mann im Ohr … "das geht nicht,…sei mal realistisch, …wie soll das funktionieren, ich habe kein Talent" usw. wollte er mir einflüstern.

„Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie sich Ziele setzen und diese erreichen“.

Ich habe die Frage „wie willst du leben“ schon vielen Menschen gestellt. Nur sehr wenige beschäftigen sich damit. Viele beschäftigen sich Tage, wenn nicht sogar Wochen, damit ihren Urlaub zu planen .

Mach einen Plan für dein Leben.

Deine Ziele...

Wie findest du deine Ziele?

Ich möchte dich auffordern aktiv zu werden und dir 3 Listen anzulegen, mit folgenden Überschriften:

  • Meine Stärken
  • Meine Erfolge
  • Meine Träume

Lege dir diese auf deinen Schreibtisch und fülle sie im Laufe der nächsten Tage aus. Nebenbei kannst du übernommene Glaubenssätze überprüfen. In unserer Gesellschaft ist Erfolg mit viel Geld, einem fetten Auto und einer Villa verbunden.

Was ist Erfolg für dich?

Für mich ist Erfolg Musik zu machen, mit wem, wann und wo ich will. - und dafür brauche ich nicht ein Jahreseinkommen von einer Millionen Euro. Nachdem du deine Listen ausgefüllt hast, geht es nun um deine Ressourcen. Dabei gibst du dir eine Antwort auf folgende Fragen:

Wen oder was gibt es in meinem Leben, der dich oder das mich unterstützt? Gibt es Personen, die dich im Aufbau deines Musiker-Business unterstützen können? Hast du Fähigkeiten die dich weiterbringen?

Deine Stärken, die du aufgeschrieben hast, gehören auch auf deine Ressourcenliste. Eine weitere Frage, die du dir stellen darfst, ist nach deinem "WARUM". Warum möchte ich ein Musiker-Business aufbauen? Ich weiß, dass diese Frage nicht leicht zu beantworten ist.

Versuchen wir es mal anders:

Was sind deine Werte? Denn deine Ziele sollten mit deinen Werten übereinstimmen.

Ich kenne jemanden, der, nach dem er eine (fast) Insolvenz hingelegt hatte, erfolgreich werden wollte. Seine Ziele hatte er klar definiert. Beruflich und finanziell erfolgreich sein. Beruflich begann er eine Ausbildung, zum Coach und es lief, dank vieler Kontakte und Fähigkeiten, sehr gut an. Doch mit seinen Einnahmen klappte es nicht so wie er sich das vorgestellt hatte. Kunden hatte er genug, jedoch verlangte er zu wenig Geld.

Seine Werte standen nicht im Einklang mit seinen Zielen. Werte wie:

  • Gesundheit,
  • Partnerschaft,
  • Freundschaft,
  • Spass,
  • Ehrlichkeit,
  • Pünktlichkeit....

… standen in seiner Liste ganz oben. Keine Spur von Erfolg oder finanziellem Wohlstand. Was war zu tun?

Entweder die Werte an die Ziele anpassen oder umgekehrt.

Wenn du meine Geschichte kennst, weißt du von wem ich hier rede… Von mir. Ich setzte Erfolg und finanziellen Reichtum, auf meine Werte-Liste, an einer der oberen Plätze. Ich möchte dich einladen, dir eine Werteliste anzulegen. Beginne einfach die Werte, die dir spontan einfallen, aufzuschreiben. Danach kannst du dir diese Liste ansehen.

Hier noch ein Tipp für ein Buch von Tom Oberbichler. "Ziel finden-setzen-erreichen"

Deine Werte sind nicht in Stein gemeißelt.

Du kannst diese mit deinen neuen Zielen abgleichen. Lege 10 Werte fest, die du für das erreichen deines Ziels brauchst. So, ich glaube nach dieser kleinen Übung ist dir dein WARUM klarer geworden.

Warum möchtest du ein smartes Musiker-Business aufbauen?

Das Thema Ziele möchte ich nun etwas beiseite legen, obwohl ich noch viel dazu schreiben kann. Was ich in einem der nächsten Artikel bestimmt tun werde 😉

Motivation ist das heutige Thema.

Doch wie ich schon mehrfach sagte, bringt dir deine beste Motivationsstratgeie nichts, wenn du deine Ziele nicht klar auf deinem Bildschirm hast. Mach dir nochmals bewusst, wie du einen Song einübst. Dazu darfst du folgendes wissen. Es gibt im Prinzip nur zwei Motivationen: Schmerz vermeiden oder große Freude haben.

Anders gesagt:

Großer Schmerz oder Große Ziele.

Das sind, im übrigen, auch die Gründe warum sich Menschen verändern.
Übertragen wir das, in dein Musiker-Business. Wie sieht dein Musiker-Business in 5 Jahren aus, wenn du nichts veränderst? Wie geht es dir finanziell? Wie geht es dir gesundheitlich?

Wie sieht dein Worst-Case Szenario aus?

Du sitzt in einer heruntergekommenen Wohnung, mit einer alten Gitarre, bei der die tiefe E-Saite fehlt. Du kannst dir zur Zeit keine neuen Saiten leisten. Dein Kühlschrank ist leer. Du spielst wenig Gigs und die auch noch schlecht bezahlt. Gesundheitlich bist du angeschlagen, da du dir eine gesunde Ernährung nicht leisten kannst.

Ohhh… ich seh´ dieses Bild bzw. diesen Film ganz genau vor meinem Inneren Auge ablaufen und habe ein schlechtes Gefühl dabei. Ja das ist der Schmerz, von dem ich gesprochen habe. Bleib mal für eine Weile in diesem Gefühl. Ich halte das nicht lange aus, ich muss dann etwas tun, was mir gute Gefühle macht. Du auch?

Ok, lass´ uns über den Best-Case reden.

Wie sieht dein Leben in 5 Jahren aus, wenn du jetzt einige Dinge veränderst? Genau die Dinge vor denen du jetzt noch ein wenig Angst hast.

Du lebst in einem wunderschönen Haus mit Garten und Terrasse. Du Frühstückst mit deiner Band, da ihr in deinem Studio, das sich in deinem Keller befindet, eure 2. CD produziert. Deine Partnerin oder Partner liest gerade einen Zeitungsartikel vor, in dem deine Band als innovativ, kreativ und musikalisch außergewöhnlich gelobt wird. Dein Leben ist herrlich. Finanziell geht es dir sehr gut und gesundheitlich fühlst du dich in Topform.

Merkst du welche Gefühle jetzt bei dir hochkommen? Also bei mir macht sich ein breites Grinsen im Gesicht bemerkbar. Ja.. bade in diesem Gefühl. Jetzt fehlt uns noch ein Schritt, für deine Motivationstrategie.

Bist du ein "weg-von" oder ein "hin-zu" Mensch.

Weg-von bedeutet: Das Bild vom Worst-Case motiviert dich. Du tust alles, um diesen Worst-Case nicht zu erleben.

Hin-zu bedeutet: Das Bild vom Best-Case motiviert dich. Du bist bereit alles zu geben, um das zu erreichen.

Ich bin nicht der klare Weg-von oder Hin-zu Typ. Bei mit kommt es auf den Bereich an. Im Sport benutze ich Weg-von. Beruflich gesehen, die Bilder von Hin-zu. Das bekommst du sehr schnell raus, was für dich am besten funktioniert.

Zusammenfassung: Ohne Ziele brauchst du keine Motivation. Bring deine Ziele in Einklang mit deinen Werten. Welches Bild motiviert dich.

Worst-Case oder Best-Case. Welches Gefühl hat dich heute morgen aus dem Bett springen lassen? Mit welchem Gefühl gehst du zur nächsten Probe oder zum nächsten Gig?

Achtung: Es kann sein, dass dich Menschen fragen was mit dir los ist. Denn deine Augen strahlen, vor Begeisterung.

Schreib mir in die Kommentare, wie es dir in diesem kleinen Workshop ergangen ist. Ich bedanke mich für deine Zeit. Falls du weiterhin mit mir in Kontakt bleiben willst und Informationen zum Thema Musiker-Business erhalten möchtest, dann trage deine E-Mail Adresse ein. Vielen Dank.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
JÜRGEN

 


Photography by: Jeshu John


5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hi Jürgen,

    Ich sehe das wie du, man braucht klar ein Ziel, wenn man als Musiker erfolgreich sein will. Und darum geht es hier ja wohl ;-).
    Wichtig ist es, sein Ziel so klar wie möglich zu definieren. Statt „erfolgreicher Musiker sein“ lieber „vom Spielen und Verkaufen meiner Musik monatlich 5000€ netto haben“.
    Dann geht es darum einen funktionierenden Plan zu entwickeln um dieses Ziel auch zu erreichen. Ohne Plan nützt einem das größte Ziel nichts.
    Ohne Ziel kann man aber auch keinen Plan machen.

    Schöne Grüße,
    Denis

  2. Lieber Jürgen,
    danke für den guten Artikel! Etwas sträubt sich in mir gegen zwei der Abschnitte: Zum einen die Sache mit den „Stärken“. Was kann man schon als Stärke bezeichnen? Das, worin man am wenigsten schlecht ist? Es ist doch alles so relativ. Was ich am besten kann, können doch vielleicht viele Leute noch viel besser. Ist es dann überhaupt noch ein Alleinstellungsmerkmal? Sehr schwierig, optimistisch zu bleiben, wenn sich im Vergleich zur Konkurrenz realistisch einschätzt. Zweitens die Sache mit den Zielen, bzw das „wo siehst Du Dich in 5 Jahren“. Hier schwingt immer ein ungutes Gefühl mit, wenn ich es mir allzu schön ausmale: Kann ich mit Musik realistischerweise den Gegenwert zu all dem schaffen?
    Schwierig, schwierig, so ging es mir mit Deinem Workshop.
    lg Anton

    1. Lieber Anton,
      Finde ich klasse, dass du dich mit dir auseinandersetzt. Zu den zwei Abschnitten: Mir ging es wie dir, gerade beim Thema Stärke. Bis ich irgendwann
      feststellte, was ich alles erreicht habe. Diese Dinge habe ich nicht mit meinen Schwächen erreicht, sondern mit meinen Stärken.
      In der Schule haben sie mir abgewöhnt mich darauf zu konzentrieren was ich wirklich gut kann. Hier Fehler, da Fehler, das kannst du nicht usw., bis ich irgendwann glaubte, das ich wirklich nichts kann.
      So entstehen Glaubenssätze.
      Wobei wir bei deinem zweiten Punkt sind. Zuerst eine Gratulation, dass du noch träumen kannst. Mit deinem „unguten“ Gefühl versuchst du dir die Frage nach dem „WIE“ zu beantworten. Das ist nicht deine Aufgabe. Träume und genieße es, kümmere dich nicht um das wie. Mein Ziel war immer frei zu sein und Zeit zu haben für Musik. So kam es dann auch. Es passierten Dinge, die mir damals nicht gefallen haben. Heute weiß ich, warum das passieren musste. Ich traf Menschen, die mich unterstützten und neue Sichtweisen auf das Leben zeigten.
      Wenn ich mir die Frage nach dem Wie gestellt hätte… ich wäre nie auf solche Ideen gekommen.
      Bade jeden Tag in deinem Traum und glaube daran.

      Liebe Grüße
      Jürgen

  3. Hallo Jürgen, ich lese Deinen Block mit viel Begeisterung. Ich bin Musiker seit 1989, ich mache die Dinge sehr ähnlich, wie Du sie beschreibst. Durch Deinen Block fühle ich mich bestätigt und diese Bestätigung möchte ich Dir auch gerne zurück geben! Es ist so, wie Du es sagst, alles, genau so! Ist das nicht toll?! Gerade der heutige Beitrag hat mir sehr gefallen!! Trommelnde Grüße, Bodo PS: Wenn Du mal ein paar wilde Beats brauchst, dann bin ich gerne behilflich.

    1. Hallo Bodo,
      vielen Dank für die Blumen und dein Angebot für „wilde Beats“.
      Es freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat.

      Liebe Grüße
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.