Das Geheimnis mehr Gigs zu bekommen

Das Geheimnis

 

Warum bekomme ich keine Gigs?

Allerdings ,…die Band XY spielt so viele Gigs? Die sind doch auch nicht besser als wir? Wie machen die das? Gibt es ein Geheimnis und eine Geheime-Formel, um mehr Gigs zu spielen?

Das ist wohl die Frage, die sich Musiker stellen. Da du das hier liest, gehörst du wohl auch zu diesen Musikern. Ich möchte dich allerdings warnen, denn es kann sein, das dir die Antwort auf die Frage nicht gefällt.

Ich habe mit vielen guten Musikern gesprochen und bekam fast immer die gleichen Antworten auf diese Fragen.

  • Es gibt zu viele Musiker und zu wenig Gigs.
  • Die Veranstalter wollen nichts bezahlen, da die GEMA-Gebühren zu hoch sind.
  • Die anderen in der Band wollen keinen Erfolg.
  • Wir sind einfach nicht gut genug.
  • Das geht eh nicht.
  • Erst wenn die anderen das tun, dann mach ich das usw.

Die Antwort auf diese Frage wird von Musikern beantwortet, indem sie anderen die Schuld geben keine Gigs haben. Ich sage dir ….und  – ACHTUNG – jetzt kommt die Antwort, die dir vielleicht nicht gefällt …

Du bist zu faul!!!

Das Geheimnis ist: Sei fleißig und kümmere dich um dein Musiker-Business.

Ich im übrigen auch. Ich war zu faul mich um die Entwicklung meines Musiker-Business zu kümmern. Ich glaubte es geht immer so weiter. Üben und Gigs spielen. Doch 2005 holte mich die sogenannte Realität ein. Das Internet und die Digitalisierung hatten keinen Platz für einen Live-Musiker. Ich war absolut pleite. Jeder Gig wurde von einem DJ preislich unterboten. Das “ AUS „ nahte. Doch habe ich, seit dem ich mich mit dem Coaching von Menschen beschäftige, eines festgestellt. – Menschen verändern sich aus zwei Gründen. Große Ziele und Große Schmerzen. Oh ja …das hat weh getan zu sehen wie mein Musiker-Business den Bach runter ging. Heute weiß ich was zu tun ist um ein Musiker-Business aufzubauen.

Wie groß ist dein Schmerz oder gehörst du denen die sich große Ziele setzen?

Ja ich weiß, was du mir jetzt sagen willst. Du übst jeden Tag 5 bis 10 Stunden und hast Abends noch 2 Proben in irgendwelchen musikalischen Projekten. Ich finde das klasse, dass du das machst und auf der anderen Seite ist es absolut bescheuert. Du willst mehr Gigs haben? Was tust du dafür? Glaubst du wirklich, du bekommst mehr Gigs wenn du mehr übst und noch ein musikalisches Projekt anfängst. Und nur im Proberaum rumhängst? Vielleicht… gibt es „die“ eine Ausnahme.

Bestimmt liest du jeden Tag etwas über Musik, Berichte über Produkte oder Übe-Strategien und hast viele Bücher über Musiktheorie und Improvisation.

Nochmal meine Frage: Was tust du um mehr Gigs zu bekommen?

Nichts…… Ja, das ist es. Dein Traum, entdeckt zu werden, kannst du dir abschminken. Du selbst bist verantwortlich für dein entdeckt werden.
Wie vermarktest du dein Produkt bzw. dich? Wenn du wirklich glaubst, dass es zu viele Musiker gibt, wäre es da nicht von Vorteil etwas zu tun, was die anderen nicht tun? – Übrigens: Bands die Gigs haben, kennen das Geheimnis und tun das Richtige, um an Gigs zu kommen.

Was tun Musiker die das Geheimnis kennen?

  • Sich mit Marketing beschäftigen.
  • Sich wirtschaftliche Ziele setzen.
  • Unternehmerische Strategien erarbeiten.
  • Neues lernen, was nichts mit Musik zu tun hat.
  • An der eigenen Persönlichkeit arbeiten.
  • Mit Vermögensaufbau zu beginnen.

Ok, ich glaube zu hören was du sagen willst: Ich bin Musiker! – Das machen andere für mich. Nein, das macht niemand für dich. Du bist ein Musiker ohne Gigs und wenn du dich nicht um deine Gigs kümmerst, dann tut das auch kein anderer. Du wirst weiter jammern und anderen die Schuld geben.

Doch nun möchte ich dir zeigen, wie du das Geheimnis anwenden kannst.

  • Erstens: Veränderung beginnt bei dir.
  • Zweitens: Veränderung beginnt bei dir.

Sei ein Teil der Lösung und nicht ein Teil des Problems. Werde Pro-Aktiv. Was soviel heißt wie: reagiere auf die Situation oder Ereignisse anders wie gewohnt. Gib niemanden die Macht über deine Gefühle. So nach dem Motto: Alle anderen sind besser wie ich.

Tue jeden Tag 3 Dinge die mit der Vermarktung deiner Musik zu tun hat. Um einen Vergleich zu haben, kannst du das 30 Tage machen und dann sehen, was sich wirtschaftlich getan hat. Ich unterstütze eine Band der ich genau diesen Tipp gegeben habe und siehe da, nach einer gewissen Anlaufzeit ergeben sich neue Möglichkeiten und auch Gigs.

Finde heraus, was du wirklich willst und wenn du ein festes Einkommen und 20 Gigs im Jahr willst, dann ist das ok. Höre auf, die Erwartungen anderer Leute zu erfüllen.

Wenn du dir allerdings ein erfolgreiches Musiker-Business aufbauen willst, brauchst du Ziele, einen Plan und Geduld. Es gibt keine Abkürzung. Du bist für deinen Erfolg verantwortlich.


Weitere Strategien für dein Musiker-Business


Der größte Erfolgsverhinderer ist Faulheit.

Das wiederum hängt mit deinen Paradigmen (Glaubenssätzen) zusammen.

  • Was glaubst du wer du bist.
  • Musik machen ist eine Brotlose-Kunst.
  • Lerne was richtiges.
  • Du musst hart arbeiten.
  • Ich habe nicht genug Talent.
  • Das geht eh nicht.

Bestimmt kennst du einige dieser (Glaubens)Sätze.
Mit diesen Paradigmen ist es natürlich sehr schwer, ein erfolgreiches Musiker-Business aufzubauen. Du stehst deinem Erfolg selbst im Weg. Ich kann dir nur empfehlen damit zu beginnen deine Glaubenssätze zu verändern.

Wie das geht?

Werde dir zuerst klar darüber, welche deine Glaubenssätze sind und schreib diese auf. Bei mir waren es negative Glaubenssätze die mit Erfolg und Geld zu tun hatten. Erst als ich diese Glaubenssätze umwandelte, begann ich erfolgreich zu werden. Probiere folgendes aus: Lies Bücher oder höre dir Hörbücher zu diesem Thema an. Gib bei Google „Glaubenssätze ändern“ ein und du erhältst 80.000 Treffer. Vielleicht gefällt dir der ein oder andere Autor und du buchst einen Online-Kurs oder ein Seminar bei ihm.

Ja, du hast richtig gelesen, du darfst auch Geld dafür ausgeben.

Ich frage mich warum fällt das vielen so schwer etwas neues zu lernen? Einen neuen Song zu lernen fällt dir doch leicht und es macht Spaß. Du empfindest es nicht als Arbeit. Kann es sein, dass es mit Angst zu tun hat? Angst zu versagen? Das du dich mit Marketing und deiner Persönlichkeit auseinandersetzt und dann doch nicht mehr Gigs reinkommen? Und-Oder das du vielleicht feststellst, das du kein Musiker-Business aufbauen willst.

Ich kann das nur von mir sagen, als ich begann mich mit mir auseinander zu setzen und wie ich mein Musiker-Business aufgebaut habe. (Siehe Artikel) Es kam ganz anders als ich glaubte. Und - Ich bin absolut glücklich mit meiner Lebenssituation. Denn das wichtigste ist, ich kann Musik machen, wann ich will, wo ich will und mit wem ich will. Mein Kühlschrank ist voll und ich bin dankbar, das mich eine wunderbare Frau auf meinem Lebensweg begleitet.

Ich finde es sehr gut, das du den Artikel bis zum Ende gelesen hast. Es scheint mir das du für eine Veränderung bereit bist. Ja, es ist Zeit etwas anderes zu tun um andere Ergebnisse zu erhalten. Nimm dir die Zeit die du brauchst oder hast du innerhalb einer Woche dein Instrument gelernt?

Finde den Sound deines Lebens und ich garantiere dir, es wird Menschen geben die diesen Sound lieben. Es gibt ein "Gesetz der Resonanz" das besagt gleiches zieht gleiches an. Wenn du auf einem Klavier eine Taste anschlägst und im gleichen Raum steht ein zweites, dann schwingt dieses in der gleichen Frequenz. Wenn du deine Schwingung - deine Denke - deine Paradigmen - deine Einstellung veränderst, wirst du Menschen in dein Leben ziehen die dich unterstützen. Menschen die du erfolgreich machst und du dadurch ebenfalls erfolgreich wirst.

Auf deinen Kommentar bin ich sehr gespannt.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
2015_JÅrgen_black

 


6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Jürgen,

    ein super Artikel, ich habe mich, bzw mein altes ich in so vielem wieder gefunden. Vor allem im Punkt Faulheit und Angst vor der eigenen Courage. Denn früher ist mir der Fehler passiert der wohl dem meisten passiert. Sie fühlen sich geehrt wenn sie gesagt bekommen wie toll sie sind und alles andere schaltet man dank selektivem Hören aus. Da war es kein wunder dass ich irgendwann dachte, „Ich bin de Batman“ und wenn Batman etwas nicht schafft, dann liegt es an übernatürlichen Hindernissen die nicht mal Batman bezwingen kann.
    Und bis letzes Jahr habe ich dann 7 Jahre nichts mit dem Musikbuissenes zu tun gehabt und war auch glücklich einfach nur junger Papa zu sein, Mo-Fr in den Kindergarten zu gehen, dafür mein geregeltes Gehalt zu bekommen und am Wochenende bei meiner Familie zu sein. Bis meine Frau zu mir sagte, wenn du wieder die Chance hast in einer Band zu spielen, ergreife sie. Du hast für uns so viel getan, aber dein Herzblut schlägt nicht nur für uns, sondern auch für die Musik und das ist ok. Und du gehörst auf die Bühne, das ist ok, denn wenn du glücklich bist, wirkt sich das auch auf uns aus.
    In unserem Drummer habe ich einen Freund fürs Leben gefunden, aber nach den ersten 3 Monaten schien alles wie verhext und es gab einen harten Nackenschlag nach dem anderen. Aber wir haben uns versprochen, wir stehen immer einmal mehr auf als wir hinfallen. Denn entweder wir überstehen diese schwere Phase und erarbeiten uns Stück für Stück unseren Erfolg. Und wenn nicht, dann haben wir ihn auch nicht verdient. Wir haben auch begonnen uns Unterstützung und Feedback von erfahrenen Musikern zu holen, die uns nicht sagen was wir hören wollen, sondern den Finger in die Wunde legen und sagen, das muss besser werden.
    Und auf diesem Weg bin ich auf dich gestoßen.
    Naja ich bin jetzt Anfang 30 und denke noch nicht zu alt um es nochmal ernsthaft mit der Musik zu probieren. Denn mein Ziel ist es in 5-7 Jahren höchstens noch halbtags in die Kita zu gehen.
    Und sollte es aus einem unerklärlichen Versuch doch nicht klappen, so kann ich mir irgendwann auf dem Sterbebett nicht vorwerfe, es nicht ERNSTHAFT versucht zu haben. Denn alleine der Gedanke, and die Chancen und Potential die ich in meiner „ersten Karriere“ verschleudert habe, motivieren mich dazu, es nicht noch einmal geschehen zu lassen.

    Ich finde deine Arbeit sehr toll, inspirierend und motivierend. Mach bitte weiter so.

    Mit musikalischen Grüßen
    Chris

    1. Hallo Chris,

      vielen Dank für dein Feedback. Du hast sehr viel verstanden von dem was ich schreibe.
      Setzte dir ein Ziel und arbeite täglich daran.
      Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg bei der Umsetzung.

      FOR A BETTER BUSINESS
      Jürgen

  2. Super Artikel! Der trifft den Nagel auf den Kopf.
    Aber musstest Du am Schluss noch dieses „finde-dich-selbst“-Fass aufmachen? Das ist ja noch mal ein anderes (natürlich sehr sehr wichtiges) Thema, oder?

    1. Hallo Anton,
      DANKE für deinen Kommentar und das du den Artikel gelesen hast.
      Ich kann nur von meinen Erfahrungen schreiben. Erst als “ ich mich
      gefunden habe“ war mir klar was ich will. Viele Musiker die ich
      kenne und kennengelernt habe, haben sich selbst gefunden – in ihrer Musik –
      sie geben der Selbstfindung nur einen anderen Namen.

      Liebe Grüße
      Jürgen

  3. Hey Jürgen,

    Vielen Dank für deine Tipps. Eigenverantwortlichkeit ist wirklich der erste Schritt zu jeder Form von Erfolg. Bin gespannt auf weitere Artikel von dir.

    Schöne Grüße,
    Denis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.