Marketing Teil 2

Nachdem ich dir im letzten Artikel aufzeigte wie wichtig es ist eine Homepage zu haben, werden wir sie heute mit Leben füllen.

Was sollte denn alles auf deiner Homepage stehen bzw. zu hören sein?

Stop – Das Wichtigste ist ein Impressum – hast du eins? Nein, dann steht das auf deiner Todo Liste ganz oben! Wie du ein Impressum bekommst steht in diesem Artikel.

Wie sollte deine Homepage nun aussehen? Das ist ziemlich einfach. Versetze dich in die Lage deiner Fans. Was machst du, wenn du auf die Homepage einer Band kommst, die du noch nicht so gut kennst? Was ist dir wichtig? Richtig, die Musik.

Du warst gestern Abend bei einer Band und möchtest einem Freund den genialen Sound der Band vorspielen. Wenn du nicht gerade die Internetadresse hast, wirst du den Namen bei Google eingeben und hoffen das Google die Homepage ausspuckt. Aus diesem Grund ist es gut deinen Bandnamen als Domain zu haben.
Nachdem du auf den Link bei Google geklickt hast, sollte beim nächsten Klick deine Musik hörbar sein. Die Einstellung „Autoplay“ nicht verwenden. Die ist für jemanden der regelmäßig deine Seite besucht echt nervig.
Wichtig! – Das deine Musik oder dein Video in guter Qualität ist. Oder schaust du dir gerne dunkle unscharfe Videos an und das mit einem zerrenden Sound.
Nun mach´ es deinem neuen Interessenten einfach, mit dir oder mit der Band in Kontakt zu kommen. Jetzt kommt dein Fan-Letter ins Spiel. Oder besser gesagt dein E-Mail-Marketing.

Hier wieder ein kleiner Auszug aus meinem Buch.

Erfolgreich als Musiker – 30 Strategien für dein Musiker-Business.


Homepage


 

E-Mail-Marketing ist ein Werkzeug des Marketings, welches ich sehr lange Zeit nicht so richtig ernst genommen habe. Erst seitdem ich mich damit intensiv beschäftigt habe und tatsächlich messbare Umsätze erzielt habe, möchte ich heute nicht mehr darauf verzichten.

Falls Du Dich bereits in meinen E-Mail-Verteiler eingetragen hast, konntest Du mit Sicherheit feststellen, dass ich meinen Abonnenten regelmäßige Updates zu mir und interessante Informationen rund um das Thema Musik zukommen lasse. Du entsprichst vielleicht sogar haargenau dem Profil meines festgelegten Fan-Avatars - und aus diesem Grund hast Du Dir Dieses Buch gekauft.
Das höhere Ziel ist der direkte Kundenkontakt, also eine interaktive Beziehung zu Deinem Kundenstamm aufzubauen. Dafür ist das Abfragen der E-Mail-Adresse via Newsletter-Abonnement auf Deiner Website ideal geeignet. Doch mit dem abgegriffenen Spruch „Trage hier Deine E-Mail Adresse ein und Du bekommst unseren Newsletter“ ist die Chance einer Eintragung sehr gering geworden. Hier hilft es Dir, genau zu überlegen, was Du Deinem Interessenten bieten könntest, damit dieser sich für Deinen Newsletter einträgt. Der User fragt sich vermutlich: „Warum sollte ich mich dafür eintragen? Was hätte ich davon, den Newsletter zu abonnieren?“ Was für Motivationsgründe könnten das sein?

Beim Eintragen bekommst Du ...

... exklusive Informationen über die Band.
... vergünstigte Eintrittskarten.
... ein Video das nicht veröffentlicht wurde.
... einen Besuch im Proberaum der Band.
... einen Gutschein für den Shop.
... exklusive Mitgliedschaft in eine Fan Community.

 

Einer der Gründe könnte Deine Interessenten davon überzeugen, sich einzutragen und in den Genuss zu kommen ein Bestandteil Deiner Community zu sein. Bedenke dazu unsere vorherigen Aussagen: „Warum kauft jemand bei Dir ein Produkt?“

Er will so sein wie Du und ein Teil von etwas Großem sein!
Für Dich ist es nun wichtig, einen E-Mail-Verteiler zu erarbeiten. Auch hier gibt es kostenlose Möglichkeiten im Internet. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Du erst die Erlaubnis haben musst, bevor Du jemandem eine werbliche E-Mail senden darfst. In unserem Fall heißt das einen doppelten Opt-in beim User abzufragen.

Falls Du Dich in meinen Verteiler eingetragen hast, solltest Du sofort eine E-Mail erhalten haben, in der Du per Klick auf einen Link bestätigen musstest, dass Du Dich in meinen Verteiler eingetragen hast und ich die Erlaubnis habe, Dir zukünftig E-Mails zukommen zu lassen. Natürlich gebe ich meinen Abonnenten jederzeit die Möglichkeit, sich wieder aus dem Verteiler auszutragen. Das ist das Kriterium, wenn Du mit einem E-Mail Verteiler arbeiten willst.

Denn ohne die Anwendung des doppelten Opt-in-Verfahrens kannst Du davon ausgehen, dass Du bald teure Abmahnungen bekommst. Mit Bestätigung des Abonnements löst der User eine Serie von bereits hinterlegten Werbe-E-Mails aus. Es handelt sich dabei um eine Serie aus fünf E-Mails, welche automatisch versendet werden, sobald der User sich für den Newsletter eingetragen und seine Zustimmung per Opt-in autorisiert hat.

Meine Vorgehensweise ist die kostenfreie Bereitstellung der „Musiker-Erfolgsformel“ bestehend aus vier Videos zum Thema Musiker-Business. Jetzt kannst Du Dir überlegen, wie Du mit Deinen Fans kommunizieren willst. In der ersten E-Mail könntest Du Informationen über Dich und Deine Botschaft schreiben. Die zweite E-Mail könnte über die Produktion Deiner ersten CD informieren. Zusätzlich kannst Du Newsletter an Deine Fans schreiben, um sie über Konzertdaten zu informieren und diesen Personen anbieten, dass sie fünf Prozent Rabatt auf die Eintrittskarte bekommen, wenn sie noch heute bestellen. Ich versuche das Ganze noch einmal anders darzustellen:

Deine Fans finden Dich und Deine Musik klasse!

Sie möchten wissen, wenn etwas Neues passiert und sie möchten Dich gerne in Deinem Schaffensprozess unterstützen. Mach es ihnen leicht und teile ihnen beim Besuchen Deiner Website mit, dass es viele Vorteile hat, in den Verteiler aufgenommen zu werden. Beispiel: Sie können das CD-Cover mitgestalten, sie erhalten Freikarten, haben die Möglichkeit Dich persönlich kennenzulernen, erhalten Informationen vor allen den anderen usw.

Nun ein Beispiel:
Es ist durchaus vorstellbar, einen Abverkauf Deiner CDs via E-Mail-Marketing zu starten. Stell Dir vor Du hast 1.000 E-Mail-Adressen in Deinem Verteiler. Menschen, die sich für Dein musikalisches Projekt interessieren und denen Du nun via E-Mail mitteilst, dass Du planst Deine neue CD in sechs Monaten zu veröffentlichen.

In dieser E-Mail schreibst Du weiter, dass es jetzt die Möglichkeit gibt, diese CD vorab zu einem günstigeren Preis zu bestellen und Du erwähnst beispielsweise, dass jeder Käufer automatisch an einer Verlosung teilnimmt. Exklusiv-Angebote wären zudem: Der hundertste Besteller erhält zwei Freikarten für das nächste Konzert! Was glaubst Du, wie viele Abonnenten kaufen Deine CD vorab? Lass es uns mal ausrechnen. Im ungünstigsten Fall bestellen 20 Prozent der Fans Deine CD! Bei 1.000 Abonnenten sind das 200 Personen. Der normale CD-Preis beläuft sich auf 15 € bei jetziger Bestellung im Voraus nur 12,50 €.

Das macht 2.500 € Umsatz.

Du kannst auch andere attraktive Angebote erstellen! Das hängt ganz von Dir bzw. eurem Projekt ab. Doch ich glaube Du siehst und hast verstanden, welches geniale Marketing-Werkzeug der Aufbau einer E-Mail-Liste ist. Diese E-Mail-Liste kann Dir ein regelmäßiges Einkommen verschaffen. Denn es werden andere Unternehmen, Bands oder Musiker auf Dich zukommen, damit Du ihre Produkte über Deine Verteilerliste verkaufst. Natürlich dürfen das nur Produkte sein, die zu Deinem Image passen. Das nennt man dann Affiliate-Marketing und es gibt Unternehmen, die bis zu 50 Prozent Provision für eine Vermittlung zahlen.

Ich denke dieser kleine Auszug, aus dem Buch, hat dich davon überzeugt sich mit E-Mail Marketing zu beschäftigen.

Die heutigen Action Steps:

1.Action Step: Überprüfe deine Homepage. Gibt es ein Impressum, eine Datenschutzerklärung und eventuell AGBs? Hey mach das bitte! Das kann richtig teuer werden. Falls du unsicher bist schau hier.

2.Action Step: Nimm ein Blatt Papier und schreibe die Gründe auf: Warum sich jemand in deinen Fanletter eintragen soll? Was kannst du ihm bieten?

3.Action Step: Hast du dir die 30 Minuten Marketing in deinen Kalender eingetragen? Darüber haben wir letzte Woche gesprochen.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS

2015_JÅrgen_black

 


Wie plane und organisiere ich meinen Gig

Foto: www.pixabay,com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.