Meditation… der Weg der Erfolgreichen


Vor kurzem lernte ich einen Musiker kennen, der aufmerksam meinen Blog verfolgt und der diese Inhalte erfolgreich umsetzt.

Wir redeten über Musik und über sein Musiker-Business. Über seine Erfolge und Projekte, die noch nicht funktionieren.
Im Gespräch hatte ich immer wieder das Gefühl das er Dinge tut …ja wie soll ich sagen…

...  als ob es ein Kampf ist... der Prozess war anstrengend und nicht leicht. Wir stellten fest, nachdem ich ihm meine Wahrnehmung mitteilte, dass alle Projekte, die er mit Kampf und harter Arbeit erledigte, nicht zum Erfolg führten und auf der anderen Seite Projekte, die ihm ganz leicht fielen, mit Erfolg abgeschlossen wurden.
Wie ist das bei dir? Schau dir mal ein Projekt an, das du leicht und erfolgreich abgeschlossen hast. - Und schau dir ein Projekt an, welches du in den Sand gesetzt hast.
Ja, ...bei mir ist das auch so.

Was mir leicht fällt, geht ganz einfach und wird erfolgreich.

Dieses Gespräch beschäftigte mich noch eine ganze Weile. Ich fragte einige Freunde und Musiker wie sie es machen.
Und ich las einen Artikel, mit einem ähnlichen Thema.
Ist es einfach dein Musiker-Business aufzubauen oder eher ein Kampf und du bist verbissen bei der Arbeit und deine Resultate entsprechen nicht deinen Wünschen?

Wie  machen es erfolgreiche Menschen.

Sie Meditieren. Keine Angst, dass hat nichts mit Jogasitz und OHM zu tun. Ich meditiere täglich. Ich sitze dabei einfach auf einem Stuhl.

Meditation ist in meinem Alltag ein wichtiger Punkt.
Denn dadurch erhalte ich Feedback von mir selbst.

Du kannst alle Menschen anlügen, doch dich selbst nicht.

Warum tun das erfolgreiche Menschen?

Die Frage ist nicht ob Meditation einen Effekt hat sondern welchen. Meditation ist gesund für Körper Geist und Seele.
Ich bekomme gerade ein merkwürdiges Gefühl. Was sagt der Death Metal Drummer, wenn er das liest…mmmh
Ok…weiter im Text, vielleicht ist das interessant für ihn: Die Band „The Living End“ meditieren regelmäßig und machen sogar Joga.
Erfolgreiche Geschäftsleute schwören auf die täglichen 10- 20 Minuten Meditation.

Was passiert bei der Medtitation und wie kannst du das für dein Musiker-Business nutzen.

Es gibt verschiedene Arten von Meditation:

Die Konzentrationsmeditation. Bei dieser konzentrierst du dich auf ein Objekt, z.B. auf eine brennende Kerze.

Eine weitere Art ist das Mitfühlen für andere Menschen. Du versetzt dich in das Gefühl anderer Menschen. Im Buddhismus und Hinduismus sagt man, dass würde Frieden bringen.

Die Art, die wohl am meisten verbreitet ist, ist die Achtsamkeitsmeditation. Für mich die einfachste Art in einen entspannten Zustand zu gehen. Achte auf deinen Atem. Wie sich beim Einatem deine Bauchdecke hebt und beim Ausatem wieder senkt.

Natürlich braucht es etwas Übung. Um meine Gedanken zu beruhigen, finde ich das eine sehr einfache Methode.
Was Freunde von mir ebenfalls festgestellt haben ist, dass in einem entspannten Zustand wesentlich einfacher gelernt werden kann.
Gerade bei uns Musikern, ist es eine sehr angenehme Art, mit sich selbst in Kontakt zu kommen.

…ich meine wirklich mit sich selbst.

Termine, Üben, Gigs, dein Nebenjob, Verpflichtungen,  E-Mail, Facebook, Telefon, usw.. sind alles Dinge die getan werden MÜSSEN!!! ??? - Wenn du dir das einredest, ist das natürlich so. Sind das wirklich alles Dinge, die absolut wichtig sind und dich in deinem Musiker-Business Aufbau weiterbringen? Was tun denn erfolgreiche Unternehmer?....ich meine die, die immer gut gelaunt sind, jedes Geschäft erfolgreich abschließen, eine wunderbare Familie haben, wohlhabend sind und diese gewisse Ausstrahlung haben? Sie kommen nicht in einem Raum... nein... diese Unternehmer erscheinen in diesem Raum.


Weitere Strategien für dein Musiker-Business


Wir brauchen für alles einen Ausgleich.

Im hektischen Alltag 15 Minuten zu entspannen ist wirklich kein großer Akt.
Ich wollte das am Anfang ebenfalls nicht glauben. Da ich ein erfolgreicher Unternehmer bin, kopiere ich das was erfolgreiche Menschen tun. Zumindest probiere ich es eine gewisse Zeit lang aus. Ich habe jeden Tag mit 15 Minuten, geführten Meditation, angefangen.

Die ersten Veränderungen traten nach ca. einer Woche auf. Ich wurde ruhiger und die Dinge, die ich zuvor für super wichtig hielt, waren beim genaueren Hinsehen gar nicht mehr so wichtig. Heute meditiere ich ca. 20 bis 30 Minuten täglich.  Ich kann Projekte oder Angebote, die ich erhalte, zuerst einmal vor meinem inneren Auge betrachten.
Eins habe ich festgestellt, wenn ein Projekt mit einem schlechten Gefühl beginnt, wird es mit einem schlechten Gefühl enden. Ich lass dann die Finger davon. Bestimmt kennst du das, wenn dir dein Bauchgefühl sagt „Finger weg“, du machst es trotzdem und bekommst dann irgendwann die Rechnung. Was sagst du dann: 

"Hätte ich bloß auf mein Bauchgefühl gehört."

Achte beim meditieren auf dein Gefühl, denn das ist die Sprache, wie dein inneres mit dir kommuniziert.
Du bist immer noch nicht überzeugt es einmal auszuprobieren?
Schau dir mal einige moderne Unternehmen an. Yoga, Thai-Chi oder Qigong werden während der Arbeitszeit angeboten, um den Mitarbeiter in einen entspannteren Zustand zu versetzen. Denn der Mitarbeiter ist dadurch kreativer, positiver, produktiver und weniger krank. Was dem Unternehmen zugute kommt.
Ich mach es dir noch leichter, ich habe eine kleine 15 Minuten Entspannung (Download) für dich auf gesprochen. Setze einen Kopfhörer auf und beobachte einfach was passiert und wie du dich danach fühlst.

Fazit:
Meditation ist ein täglicher Termin für erfolgreiche Menschen. 15 Minuten täglich reichen vollkommen aus.
Beginne noch heute und mache es 30 Tage, dann entscheide, ob du es beibehalten willst.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar und deine Erlebnisse.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
Jürgen


Foto: Colton Brown


2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hi Jürgen,

    Vielen Dank, dass du den mutigen Schritt gehst, anderen Musikern solche Techniken nahezulegen. Ich bin immer sehr vorsichtig mit meinen Empfehlungen, was solche Dinge angeht, um nicht an der Anti Hippie Schranke zu scheitern, die Viele haben.
    Ich persönlich habe extrem gute Erfahrungen mit Yoga gemacht. Vor allem die Entspannungsübungen haben mir mein Leben sehr erleichtert. Der physische, gesundheitliche Aspekt kommt da natürlich noch dazu. Unser Körper ist ja unser wichtigstes Werkzeug und will in Schuss gehalten sein.

    Schöne Grüße,
    Denis

    1. Hallo Denis,
      ich biete ein Buffet an. Mit verschiedenen Möglichkeiten und Ideen, um etwas im Leben zu ändern. Für einige, wie du, ist es an der Zeit, solche Dinge wie Meditation auszuprobieren. Für die anderen NOCH nicht. Es ist allerdings, in meiner Welt, wichtig, solche Informationen weiterzugeben. Was der einzelne damit macht ist seine Entscheidung. DANKE das du deine Erfahrungen mit Yoga mitteilst.

      Liebe Grüße
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.