Meine Geschichte

Mein Name ist Jürgen Braun

Jürgen_Braun_Studio_komplett_IMG_2475

Ich bin 1965 in Mannheim geboren und habe nach der Mittleren Reife eine Ausbildung zum Stuckateur gemacht. Doch nach zwei Jahren als Geselle war mir das zu wenig. Ich beschloss, mich selbständig zu machen. Jedoch nicht als Stuckateur, sondern als Musiker, da dies meine große Leidenschaft ist.

Das Gitarrenspiel habe ich mir autodidaktisch beigebracht. Ich arbeitete als Dozent und außerdem als Live-Musiker in verschiedenen Bands und Projekten.
Durch die Weiterentwicklung der digitalen Musik, dem Internet und die Einführung des Euros, hatte ich das Gefühl, ich renne den Gagen und Auftritten mehr und mehr hinterher. Nach 20 Jahren war ein 16- bis 18-Stunden-Tag für mich zur Normalität geworden.
Finanziell, körperlich und seelisch war ich am Ende.

 

Ein Insolvenzverfahren konnte ich abwenden.

Doch ich war pleite! Ich suchte nach einer Möglichkeit, Geld zu verdienen, um meine Schulden zu begleichen. Selbst die Option in einem Angestelltenverhältnis zu arbeiten, lag auf dem Tisch. Doch nach den ersten Vorstellungsgesprächen und einem Besuch beim Arbeitsamt war mir klar geworden, dass ich selbständiger Musiker bleiben werde, um mir weiterhin die Verantwortung für mein Leben zu bewahren.

Um an Geld heranzukommen, suchte ich neben meiner Tätigkeit als Dozent nach verschiedenen Möglichkeiten. Doch alles war kurzfristig und ich konnte kein regelmäßiges Einkommen etablieren.

Ich war verzweifelt, fühlte mich wie ein Versager und als Musiker gescheitert.

Und das mit 42 Jahren.
Ja, ich erinnere mich noch gut daran, dass das morgendliche Aufstehen mir Angst bereitete. Ich bekam meinen Alltag nicht mehr unter Kontrolle. Alles, was ich tat, hatte keinen Sinn. Das Leben war schwer, hart, ohne ein Ziel. Ich lebte nicht mehr, sondern ich funktionierte nur noch, allerdings wie eine alte Schrottkarre, die bald den Geist aufgibt.

Doch sobald ich meine Gitarre in die Hand nahm, waren all die Sorgen nicht mehr so schwer und irgendwie hatte ich das Gefühl, eine innere Stimme damit zu wecken, die mir sagte: „Jürgen, steh auf! Es gibt noch etwas zu tun, gib nicht auf!“ Ich wusste nur nicht, was es zu tun gab.
Es dauerte noch eine Weile, bis ich diese Stimme verstand und ihr folgen konnte.

Zu dieser Zeit begann ich wieder zu lesen.

Alle Bücher, die ich in meinem Regal fand und las hatten etwas mit dem Sinn des Lebens, Erfolg, Zielen usw. zu tun. Genau diese Bücher halfen mir dabei, zu begreifen, in welcher Situation ich mich befand.

Da ich schon längere Zeit Kunde in einem Verbrauchernetzwerk war, bei dem die Möglichkeit bestand mit Coaches und Trainern der Spitzenklasse zu arbeiten, entschied ich einen „Neustart“ meines Lebens zu wagen.
Ich beschloss, alles was der Vergangenheit angehörte, anzunehmen und konzentrierte mich auf das „JETZT“ und meine Zukunft. Ich erarbeitete mir einen Lebensplan und arbeitete besonders an meiner Persönlichkeitsentwicklung. Ich besuchte Seminare von Jörg Löhr, Boris Grundl und Slatco Sterzenbach – um nur einige zu nennen.

Ich setzte viel davon um und begann als Coach zu arbeiten, im speziellen als Coach für Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement.

Es entstand die Firma ZIELBEGLEITER.

Der Name ZIELBEGLEITER sagt sehr viel aus über den Sinn, den ich meinem Leben gebe.

Ich investiere mich in Ziele anderer Menschen und dadurch erreiche ich spielerisch meine eigenen Ziele. Durch meine Ausbildung im Bereich NLP (Neuro Linguistisches Programmieren) bekam ich ein Werkzeug in die Hand, das mir ermöglichte, schnelle Veränderungen bei Menschen herbeizuführen.

Auch bei meinen Schülern stellten sich durch die Vermittlung dieses Wissens andere Ergebnisse ein.

Im September 2014 begann ich das Projekt „Musiker-Erfolg“.

Ich begann, Musiker und Bands zu coachen. Des Weiteren arbeitete ich an verschiedenen beruflichen Projekten, um meine Existenz auf mehrere Standbeine zu stellen.

Alles in allem bin ich mit meiner Entwicklung sehr zufrieden! 
Doch eins wurde mir deutlich bewusst: Nur eine Person ist für mein Leben und für meine jetzige Situation verantwortlich…ICH.

Als ich das erkannte und mich von den vielen Erwartungsansprüchen anderer Menschen an mich lösen konnte, da begann ich endlich MEIN Leben zu leben.
 Ich freue mich, all mein Wissen und Denken an viele Menschen weiterzugeben und damit die Welt ein bisschen besser zu machen.

DANKE, das du dich für meine Geschichte interessierst.

FOR A BETTER BUSINESS

Jürgen

 

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!