3 Artikel sind ein Akkord und überprüfe deine Stimmung

Wenn du die letzten 3 Artikel gelesen hast, ist dir bestimmt aufgefallen das sie etwas mit einander zu tun haben.

3 Töne sind ein Akkord

Im Ersten ging es um deine Regeln oder besser gesagt um deinen Glauben an dein Projekt.

Danach erzählte ich dir die Geschichte von Timo, der sich eine billige Band einkaufte und damit nicht zufrieden war.

Der letzte Artikel beschäftigte sich mit deinen Gewohnheiten.

Es kamen ein paar Reaktionen von Lesern. Einige hätten gerne wieder mehr praktische Tipps, dem anderen ging es um die Homepage und noch eine Gruppe wollte das Thema Geld verdienen, mehr behandeln sehen.
Zuerst möchte ich mich bedanken, das du meinen Blog liest. Bist du einer von denen der mir eine E-Mail geschrieben hat?

DANKE

Feedback ist für mich sehr wichtig, um dich noch besser zu unterstützen und zu verstehen wo du gerade stehst.
Weist Du, du könntest mit deinen Anregungen, Lob und Fragen einigen deiner Musikerkollegen helfen. Es gibt Leser die sich noch nicht trauen mir eine E-Mail zu schreiben. Weil sie die Frage doof finden oder sich nicht outen wollen, etwas nicht zu wissen. Wäre es da nicht klasse, deine Kommentare in das Kommentarfeld zu schreiben, denn deine Fragen, Kritik und Lob unterstützen andere Musiker. So haben viel mehr Musiker einen Nutzen.

Natürlich werde ich wieder über praktische Tipps schreiben.

Was ich wahrnehme ist, das viele den Tipp oder die Anregung umsetzen, doch fehlt die Haltung, der innere State dazu. Denn was bringt dir eine Profi-Homepage und du traust dich nicht einmal einen Vertrag einzufordern.
Wenn du Unterricht gibst und deine Schüler beginnen sich mit Improvisation zu beschäftigen, fällt dir das sehr deutlich auf. Die Phrase oder das Pattern zum improvisieren ist schnell gelernt. Diese mit Leben zu füllen, dazu braucht der Schüler Sicherheit und einen Raum um das auszuprobieren. Klar, bei mir spielt er das sicher und du kannst es dir anhören. Wenn ich jedoch den nachfolgenden Schüler herein bitte das er sich das mal anhört, ja dann klingt die Improvisation unsicher (Ich höre ihn denken).
Da ich, wie du weist, gerade meinen Segelschein mache, weiß ich genau wie es diesem Schüler geht. Doch in beiden Fällen ist die Motivation – Spaß.

Der Glauben an dich und an dein Projekt das ist das Fundament.

Darauf baust du alles auf. Da ich auf dem Bau gearbeitet habe weiß ich wie tief ein Fundament geht und wie gewissenhaft daran gearbeitet wird.


Weitere Strategien für dein Musiker-Business


Überprüfe deinen Glauben.

Welche Bilder und Gefühle hast du wenn du an dein Projekt denkst. Denkst du das alles schief geht oder siehst du einen Film vor deinem inneren Auge, welcher dich als erfolgreichen Musiker zeigt? Dieses Bild und Gefühl solltest du dir unbedingt merken, denn das ist dein Fundament.

Wenn du weist das dein Projekt erfolgreich ist kann das niemand zerstören.
Dieses Bild ist deine Motivation dran zu bleiben. Dieses Bild wird dich über Rückschläge und Niederlagen hinweg helfen.
Bei mir ist das genauso, ich schreibe einen Artikel und ich denke der ist echt klasse… doch die Reaktion ist ganz anders. Ich erstelle ein Produkt und keiner kauft es. Was lässt mich weiter machen? Wie motiviere ich mich. Ich hole mir ein paar E-Mails raus, in denen mich Leser meines Blogs loben. Das sie durch diesen Blog weitergekommen sind. Das sich die Band entwickelt hat. Ja und ich denke an eine Situation, bei der ich auf einer Veranstaltung von einem wildfremdem Menschen angesprochen wurde >> Hey du bist der Jürgen von Musiker-Erfolg, ich finde deinen Blog klasse, mach weiter.<<
Such dir ein paar Momente in deiner Karriere zusammen in denen du deinen Erfolg richtig gespürt hast. Arme auseinander, du stehst auf der Bühne und nimmst deinen tosenden Applause entgegen… gibt es etwa schöneres. Ruf dir diese Bilder und Gefühle ins Gedächtnis. Das ist dein Fundament und deine Motivation weiter zu machen.

Überprüfe deinen Wert und dein Produkt

Was bist du und deine Arbeit wert und wie wirst du wahrgenommen? Die Geschichte mit Timo zeigte mir wo ich mit meiner Band stehe. Mir war klar das dieser Gig nichts für meine Band ist. Eine Nummer zu groß.
Schau dir dein Projekt an, wo du gerade stehst. Könntest du mit deiner Band bei Rock am Ring spielen? Oder doch eher auf der Newcomer Bühne?

Das sind alle Profis die machen das seit Jahren. Das können wir nicht.

Wenn deine Band oder auch dein Soloprojekt auf Semi-Professionellen Beinen stehen soll, musst du einige Dinge einfach können. Und sei es nur dem Veranstalter einen anständigen Vertrag zuschicken. Du solltest dir klar darüber sein, ob du es mit deiner Band schaffst das Publikum mitzureißen. Das dein Sound irgendwie rüberkommt oder ob dieser von einem professionellen Mischer gemacht wird. Das gleiche mit Licht.

Wir haben einmal einen Gig zugesagt, bei dem wir nicht bedacht haben das unsere PA-Anlage diese Halle nicht beschallen kann. Thema: Lehrgeld bezahlt. Wir mussten eine Anlage und den Mischer mieten.
Dann darfst du dir klar darüber sein was du und deine Band als Gage (Stundenlohn) verdienen müsst, um aus unternehmerischer Sicht einen Gewinn zu erzielen. Ich rede hier von Dienstleistung. Hier brauchst du einen State: Ich bin Unternehmer und mein Gegenüber ist auch Unternehmer. Wir verhandeln über den Umfang des Produkts nicht über die Gage. Lies dazu diesen Artikel.

Überprüfe deinen Gewohnheiten.
Im letzten Artikel habe ich ausführlich darüber geschrieben.

Deine Persönlichkeit - Dein Tun - Deine Unterstützung für andere

Du kannst das ziemlich einfach überprüfen. Schau dich in deinem Leben um. Alles was du dort siehst ist das Ergebnis deiner Gewohnheiten. Dein Musiker-Business, deine Beziehung, dein denken über Geld, dein Umgang mit deinem Körper.
Ich kann mir denken was jetzt einige von euch denken - So ein Quatsch, was der da schreibt. Ich bin nicht schuld es sind die anderen. Die anderen sind Schuld das du dieses Leben führst? Dann gibst du ihnen viel zu viel Macht.

Du bist der Schöpfer deiner Realität.

Lass mich das erklären: Du läufst auf Autopilot, du reagierst auf Situationen immer gleich. Du hast keine Wahlmöglichkeiten und aus diesem Grund sind deine Ergebnisse immer gleich. Wenn du einmal anders reagierst, erschaffst du eine andere Realität. Beginne mit einfachen Dingen. Spiele keinen Gig mehr ohne Vertrag. Auch wenn es keine Gage gibt.

Ich weiß das sind etwas bizarre Ansichten. Das sind meine Erfahrungen. Es gab einen Menschen in meinem Leben der mir das beibrachte: So funktioniert Leben. Ich wollte ihm beweisen das er unrecht hatte. Doch musste ich sehr schnell erfahren, er hat recht.
Übernimm zu 100% die Verantwortung für dein Leben und dein Musiker-Business und du wirst andere Ergebnisse erzielen. Garantiert!

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS

2015_JÅrgen_black

 


Wie plane und organisiere ich meinen Gig

Foto:Pixabay


2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Jürgen,
    wieder ein sehr wertvoller Artikel von Dir! Weiter so! 🙂
    Ich würde auch jedem empfehlen, einen Vertrag mit einem Veranstalter zu machen. Es wirkt nicht nur professioneller, sondern man wird auch eher ernst genommen und hat schwarz auf weiß, was man miteinander vereinbart hat. Das hilft enorm Streit und Unzufriedenheit im Anschluss zu vermeiden. Es gibt zwar auch Veranstalter, die sich trotzdem nicht an Vereinbarungen halten, aber wie man damit umgeht, ist noch eine andere Geschichte.
    Ich stimme Dir zu, dass man in erster Linie an seiner inneren Einstellung und seinem Glauben an sich selbst arbeiten muss und auch mit sich selbst im Reinen sein muss. Erst dann kann man auch andere begeistern. Jammern und anderen die Schuld geben, hat (soweit ich weiß) auch noch nie zu einer guten Lösung geführt. Das Thema Geld und Absicherung als Musiker hat mich auch schon viel beschäftigt. Da würde ich mich auch über einen Artikel mit Deinen Erfahrungen freuen. Liebe Grüße aus Dessau
    Binegra

    1. Hallo Binegra,
      Danke für deine lieben Worte.
      Über das Thema Geld etwas zu schreiben, wurde ich schon öfters angesprochen und ich habe schon etwas in Arbeit.
      Noch ein wenig Geduld.

      Liebe Grüße nach Dessau
      FOR A BETTER BUSINESS
      JÜRGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.