Das Geheimnis smarter Werbung für dein Musiker-Business (Teil 1)


"Hey Jürgen, die Marketing-Tipps, die du in deinem Blog vorstellst, sind echt klasse... Bloß ich hab´ keine Kohle für Werbung. Was soll ich machen?"

Ja, du hast Recht. Werbung kostet Geld. Marketing dagegen ist eine Investition.
Lass uns mal annehmen du hast 100,00€ für Marketing zur Verfügung.
Wie könntest du diese 100,00€ gewinnbringend in dein Marketing investieren?

Im heutigen Artikel geht es um smartes Marketing, für dein Musiker-Business.

Werbung ist blinder Aktionismus.

Denn du kannst nicht überprüfen ob sie erfolgreich war. Werbung ist z.B. eine Anzeige in der Zeitung oder Flyer im Briefkasten usw.

Marketing ist gezielte Werbung.

Nach jeder Marketing-Aktion erhältst du ein überprüfbares Ergebnis.
Denn deine Marketing-Aktion hat ein genau definiertes Ziel, z.B. CD Verkauf, Verkauf von Tickets, Eintragungen im Fanletter usw.
Nach dieser Marketing-Aktion kannst du genau sehen, wie viele CD´s verkauft wurden. Wie viel Merchandising Produkte im Shop bestellt wurden. Wie viele Gig-Anfragen gab es und wie viele Menschen haben sich in den Fanletter eingetragen.

Wie könntest du 100€ gewinnbringend investieren?

Facebook Werbung?!

Es gibt im Internet viele Facebook Marketing Spezialisten, die dir die Sache sehr kompliziert erklären. Obwohl es ganz einfach ist.
Ich zeige dir, wie du ganz einfach eine zielgerichtete Pay to Klick Anzeige bei Facebook schaltest.
Du legst ein Marketing Budget von 5€ pro Tag fest.

Machen wir mal ein konkretes Beispiel.

Du hast deine neue CD am Start. Auf deiner Homepage befindet sich eine sogenannte „Salepage“ oder auch Verkaufsseite genannt. Das heisst auf der Seite kannst du nur eins machen: die CD kaufen oder wieder weg klicken.
Der Zweck dieser Seite ist es deine CD zu verkaufen… sonst nichts.
Und für jeden der auf deiner Salepage, über Facebook, landet, bezahlst du einen gewissen Betrag .
Das heisst wenn deine CD 15,00€ kostet und du jeden Tag eine verkaufst, hättest du eine Umsatz von 300,00€ in 20 Tagen (100,00€ = 20 Tage).
Wenn du jeden zweiten Tag eine CD verkaufst hast du einen Umsatz von 150,00€.
Abzüglich deiner Investition von 100,00€ bleibt schon etwas übrig, was du wieder in dein Marketing stecken kannst.

Übrigens, ab der siebten verkauften CD hast du die 100,00€ wieder drin.

Am Ende dieser Marketing Aktion kannst du genau sagen, wie viele Menschen auf deiner Salepage waren und wie viele haben eine CD gekauft.

 

Lass uns mal schauen wie das bei Facebook genau geht.

 

Ich gehe davon aus, das du ein Facebook Profil und eine Page, für deine Band oder musikalisches Projekt, eingerichtet hast.
Klicke auf >Werbeanzeige erstellen< danach geht ein Fenster auf, das dich auffordert dein Ziel festzulegen. Du wählst >Leite Menschen auf deine Homepage<

Facebook Werbung 1

Danach gibst du die URL-Adresse deiner Salepage ein. Z.b. http://www.namederhomepage.de/salepage-CD

Nach dem klicken, kannst du ein sogenanntes „Conversion Tracking Pixel“ anlegen. Das ist allerdings nur interessant, wenn du mehrere Anzeigen schaltest, damit du genau unterscheiden kannst, welche Anzeige führt zu welchem Ergebnis. Klicke auf >Weiter< und du kommst zu deiner Zielgruppe. Mit Zielgruppe meine nicht alle, denn „Alle“ ist keine Zielgruppe.

Nun beginne die Länder einzutragen, die für dich in Frage kommen, sowie das Alter deiner Zielgruppe. Bei >Weitere demographische Angaben<, >Interessen< und >Verhalten< kannst du ein wenig rumspielen und ausprobieren. Lass dir Zeit und überlege, wie deine Fans Ticken und was sie machen.

Facebook Werbung 2

Bei Verbindungen gehe auf >Erweiterte Kombinationen<. Dort kannst du Seiten einfügen, von anderen Bands, die deiner Zielgruppe gefallen.

Facebook Werbung 3

Nun geht es um dein Tagesbudget. Trage hier die 5,00€ ein. Der Zeitplan sind 20 Tage, also genau die 100€.

Mit einem Klick auf >Erweiterte Optionen< öffnen sich drei weitere Möglichkeiten. Bei >Optimieren für< bitte >Klicks< einstellen.

Facebook Werbung 4

Auf der rechten Seite kannst du unter Zielgruppendefinition sehen, wie deine Zielgruppe aussieht und wie viele es sind. Unter >geschätzte tägliche Reichweite< wie viele du täglich mit deinem Budget erreichst.

Facebook Werbung 8

 

Kommen wir zur Gestaltung der Anzeige.

Mit vielen habe ich schon diskutiert, wie dies zu machen ist. Ich habe einfach verschiedene Dinge ausprobiert und verbessert. Solange, bis ich die beste Anzeige hatte, die mir das Ergebnis lieferte, welches ich haben wollte. Du solltest ausprobieren was deine Zielgruppe anspricht … ein Video? - oder doch besser ein Foto? Am besten beginnst du mit einem sehr guten Foto. Es kann ein Gefühl deiner Zielgruppe ansprechen. Ein Foto mit dir im Studio oder live beim Gig. Es kann auch ein Symbol für deine Zielgruppe sein. Hochwertige und kostenlose Fotos gibt es hier. Lade das Bild hoch.

Facebook Werbung 5

Damit du siehst wie es weiter geht, fülle ich alle weiteren Positionen mit meinem E-Book aus. Vielleicht hast du die Anzeige auf Facebook schon einmal gesehen. >Facebook-Seite verbinden<. Klicke auf das kleine Dreieck und all deine Seiten bei Facebook werden aufgeführt. Klicke auf die, mit der du deine Anzeige verbinden willst.

Alles was du links einträgst wird rechts in der Vorschau sichtbar. >Überschrift< Kurz und knapp. Du hast nur 25 Zeichen zur Verfügung.

Beispiele:

  • Sensationelles Album
  • Was für ein Sound
  • Musik die berührt
  • Da hängt der Hammer usw.

Sei kreativ!

>Text< 90 Zeichen

Beispiele:

  • Kaum zu glauben, was du da zu hören bekommst.
  • Wo war diese Band die letzten Jahre?
  • Auf diese CD hat die Welt gewartet usw.

>Call to Action< Hier ist wichtig, dass du auf keinen Fall - Jetzt einkaufen - oder - Jetzt buchen - einträgst. Denn dann weiss der Interessent, es geht um Verkauf und macht innerlich die Schublade auf ... Steckt euch rein und macht wieder zu. Ohne dein Angebot angesehen bzw. angehört zu haben. Meine Erfahrung nach, ist der - Mehr dazu - am besten geeignet.

Facebook Werbung 6

Durch das Klicken auf >erweiterte Optionen< kommst du nun zur eigentlichen Beschreibung. Hier hast du 200 Zeichen zur Verfügung.

Verkauffstexte schreiben ist wie ein Instrument zu erlernen. Es braucht Zeit und Übung. Hier ein Link.

Um dir mal den Grundbeat zu zeigen.

Beachte folgendes:

  • Was hat der Käufer davon, wenn er die CD kauft?
  • Welcher Gruppe gehört er an, wenn er die CD kauft?
  • Wen oder was unterstützt er mit dem Kauf der CD.
  • Welche Gefühle hat er beim Hören eurer Musik.

Nun hast du es gleich geschafft. Es fehlen noch ein paar Klicks.

Auf der rechten Seite siehst du nun wie deine Anzeige aussieht. Es ist ein Hacken vor >Neuigkeiten auf Desktop-Computern<. Falls deine Zielgruppe viel mit dem Handy unterwegs ist, lässt du den Hacken bei >Neuigkeiten auf Mobilgeräten<

Ansonsten gehe nach rechts und klicke >entfernen<. Der nächste Punkt, sind die Anzeigen, die du bei Facebook auf der >Rechten Spalte auf Desktop-Computern< siehst. Die werden als „Werbung“ wahrgenommen und nicht sehr oft angeklickt. Ich klicke hier entfernen genau wie bei >Audience Network<

Facebook Werbung 7

Jetzt kannst du deine Eingaben noch einmal überprüfen, indem du auf >Bestellung überprüfen< klickst. Mit >Bestellung aufgeben< wirst du aufgefordert eine Bankverbindung anzugeben, außer du hast schon ein Konto bei Facebook angegeben.

Fazit:
Facebook ist eine Marketing Waffe, allerdings muss sie mit der richtigen Munition geladen werden. Mit einer einmaligen Anzeige ist es nicht getan. Die Ergebnisse müssen überprüft und eventuell Änderungen bei der Anzeige vorgenommen werden. Das Thema Facebook Marketing ist ein komplexes Thema, hier empfehle ich dir den Blog von Julia Brötz, um dich ausführlicher damit zu beschäftigen.

Tipp:

Biete Produktbundels an. CD und T-Shirt, dann ist deine Gewinnspanne größer und du hast ein höheres Tagesbudget, um es in weitere Marketing-Aktionen zu investieren.

Nächste Woche werden wir uns eine weitere Marketing Aktion für 100,00€ ansehen.

Schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare und deine Marketing-Aktion, die du für 100€ durchgeführt hast.

DANKE für deine Zeit. Ich bin begeistert, dass du den Artikel gelesen hast.

Hey, ich mag auch keinen Spam. Deshalb gebe ich deine E-Mail Adresse nicht weiter. Versprochen!

FOR A BETTER BUSINESS
Jürgen

 


 

 


Foto: Jeshu John


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.